Welcome – Bula – Willkommen

Welcome – Bula – Willkommen

Vom 06.11. bis zum 17.11. findet in Bonn die Klimakonferenz statt, auch COP 23 genannt. Aus aller Welt reisen Delegierte nach Bonn, um über das Pariser Abkommen zu sprechen und hoffentlich auch zu verwirklichen.

Wir Schülerinnen des Profilkurses WE Care waren am Montag (06.11.) auch dabei. Wir sind um 9.30 von der Schule aus losgefahren und als wir aus der Bahn an der Heussalllee ausgestiegen sind, hat uns ein Mitarbeiter von Greenpeace angesprochen und uns allen einen Sticker geschenkt. Um und in dem kompletten Konferenzbereich haben wir viele Polizeibeamten gesehen. Vor dem UNO-Gebäude haben wir den UNO-Sicherheitsbeamten Mihai kennengelernt. Er sprach nur Englisch und erzählte uns, dass er aus Wien angereist ist, um für die Sicherheit der Konferenzteilnehmer zu sorgen. In Wien befindet sich nämlich auch ein Hauptsitz der UNO. Stolz waren wir darauf, dass wir ihn auf Englisch gut verstanden haben. Wir haben auch ein Foto mit Mihai gemacht.

Auf dem Konferenzgelände trafen wir dann auch Eliana, eine Care-Mitarbeiterin, die uns in den Climate Planet begleiten wollte.

Danach haben wir uns auf den Weg zum Climate Planet gemacht. Vor dem Eintritt wurden wir alle durchgecheckt wie am Flughafen. Leider mussten wir unsere Deos abgeben. Im Climate Planet haben wir uns einen Film über den Klimawandel angeschaut und im Anschluss hat der Moderator Fragen zum Film gestellt. Nach der Veranstaltung durften wir noch eine halbe Stunde uns dort aufhalten und die Ausstellung zu dem Thema Klimawandel und anschauen.

Nach dem Besuch im Climate Planet haben wir die Pfadfinder-Gruppe aus Rheinland Pfalz kennengelernt. Sie haben in der Rheinaue Zelte aufgestellt und wollen auch auf die Auswirkungen des Klimawandels aufmerksam machen. In ihrem Zelt haben wir dann unsere Frühstückspause gemacht. Wir saßen alle um ein großes Lagerfeuer herum, aßen und sprachen über unsere Eindrücke vom Tag.

Auf dem Weg zurück zur Bahn trafen wir die Förster-Gemeinschaft. Auch sie machen mit ihrem Stand auf den Klimawandel aufmerksam. Bei ihnen durften wir auf Holzplatten unsere Botschaften an die Konferenzteilnehmer schreiben. Diese Holzplatten werden dann von einem Künstler dann zu einem Baum zusammengehämmert. Er war auch schon da und arbeitete fleißig. Wir schrieben ganz unterschiedliche Botschaften, wie z. B. „Ohne Bäume können wir nicht leben“ oder „I love trees“. Was die Förster wirklich gut fanden war, dass wir die Botschaften auch auf unseren Landessprachen schrieben, und zwar Türkisch, Marokkanisch, Italienisch, Englisch … Wir verabschiedeten uns und gingen dann zur Bahn.

Puh, das war ein ganz anstrengender, aber wunderschöner Tag gewesen. Und ihr lieben Englischlehrer, wir haben auf Englisch gesprochen.

Euer Marie-Kahle Care-Team