Grundlagen

In unserer Schule sollen sich alle wohl fühlen und achtsam miteinander umgehen. Wir wollen an unserer Schule ein Lebensfeld gestalten, in dem Verantwortungsbewusstsein, gegenseitiger Respekt, Höflichkeit und Toleranz die Grundlage für gemeinsames Lernen und vertrauensvolle Zusammenarbeit sind.

Jedes Kind ist wichtig!

In unserer Schule stehen die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt. Jedes Kind soll seine Talente und seine Fähigkeiten entdecken und seine Persönlichkeit frei entfalten können.

Im Umgang miteinander bedeutet es, dass wir freundlich und geduldig miteinander sprechen, einander zuhören und uns gegenseitig ausreden lassen. Wir wollen sachlich und fair miteinander umgehen, Rücksicht aufeinander nehmen und uns gegenseitig helfen.

Jedes Kind hat eine verantwortungsvolle Aufgabe!

In der Schulzeit übernimmt jede Schülerin und jeder Schüler Aufgaben für sich und für die Gemeinschaft. In der eigenen Klasse, in der Jahrgangsstufe und in der gesamten Schulgemeinde ist die Meinung jedes Einzelnen wichtig. Wir werden daher auf allen Ebenen fair und sachlich miteinander diskutieren und für gemeinsam getroffene demokratische Entscheidungen Verantwortung übernehmen.

In der Schulgemeinde gibt es Aufgaben und Pflichten, die für alle gelten. Dazu gehört die Einhaltung von Sauberkeit und Ordnung in allen Klassen- und Fachräumen sowie auf dem gesamten Schulgelände. Mit der Einrichtung der Schule gehen wir grundsätzlich sorgsam um. Wir gestalten die Klassen, die Flure und pflegen die Außenanlagen so, dass für alle eine gute, angenehme Lernumgebung entsteht.

Unsere Schule ist ein Ort gemeinsamen Lebens und Lernens in sozialer Verantwortung. Sich für die Gemeinschaft einzusetzen, stärkt das Selbstvertrauen und das Selbstbewusstsein jedes Einzelnen. In der Schule lernen die Schülerinnen und Schüler, ihren Unterrichtstag zu planen, ihre Schulwoche und Schullaufbahn zu organisieren. Die Lern- und Leistungsbereitschaft werden im Unterricht und in allen Schulveranstaltungen durch schülerorientierte kooperative Lernformen gestärkt.

Jeder Mensch verdient Respekt!

Das Zusammenleben in der Schule fordert Rücksichtnahme auf andere Menschen. Wir verhalten uns deshalb mit Worten und Taten gegenüber anderen immer so, wie wir auch von anderen behandelt werden möchten. Dazu gehört auch, dass wir ohne Gewalt, Mobbing, Bedrohung oder Erpressung zusammenleben. Spaß hört dort auf, wo ein anderer darunter leidet. Um niemanden zu kränken oder weh zu tun, gehen wir respektvoll miteinander um und verpflichten uns zur Gewaltlosigkeit. Niemand darf beleidigt oder körperlich angegriffen werden. Gegenseitiges Vertrauen setzt gegenseitige Ehrlichkeit voraus. Wer in Konfliktsituationen Hilfe braucht oder sich ungerecht behandelt fühlt, soll den Mut haben, seine Gedanken und Gefühle Vertrauenspersonen mitzuteilen. Jeder, der in Not ist und Hilfe braucht, wird ernst genommen und findet bei Mitschülern, Eltern und Lehrern Unterstützung. Jedes Kind ist einzigartig, verdient unser Vertrauen und darf niemals gedemütigt werden.