Unser Besuch im Rathaus der Stadt Bonn

Unser Besuch im Rathaus der Stadt Bonn

Unser Profilkurs „Bonn unter der Lupe“ hat mit Frau Keller und Frau Köhne eine Exkursion ins Rathaus gemacht. Eine nette Frau namens Frau Frechen, hat uns wie Staatsgäste empfangen und über eine Treppe ins Rathaus geführt, über die schon viele berühmte Leute gegangen sind, wie zum Beispiel die englische Königin Elisabeth II. und viele berühmte Persönlichkeiten. Als Erstes sind wir in einen großen Empfangsraum gegangen, von da aus ging eine Wendeltreppe nach oben und eine nach unten. In dem Empfangsraum stand auch eine Statue von Maria und Jesus.

Dann sind wir in das Dienstzimmer von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch gegangen. Dort finden Gespräche und an ausgewählten Terminen auch Trauungen statt. Im Zimmer befinden sich zwei Kamine. Über dem einen Marmorkamin hängt das Bild vom Kurfürsten und Erzbischof von Köln, Clemens August. Er ließ damals den Grundstein des Rathauses legen. Das Porträt wurde 1754 im Auftrag des Rates von Georges Desmarées gemalt und gilt als Hauptwerk des Künstlers. Über dem anderen Kamin hängt ein Bild des letzten Kurfürsten Max Franz, der zwischen 1784 und 1794 in Bonn regierte. Bei diesen Gemälde weiß man leider nicht wer es gemalt hat.

Als Nächstes sind wir in das Sternenzimmer gegangen. Es hat diesen Namen erhalten, weil ins Parkett ein Stern eingraviert wurde. In der Mitte steht ein runder Tisch, an ihm finden Pressekonferenzen, Sitzungen und kleinere Empfänge statt. Das nächste Zimmer wurde benannt nach den Wandteppichen. Es heißt Gobelinsaal. Es ist der Ort für Feiern, Ehrungen, Empfänge und Preisverleihungen. Hier tragen sich wichtige Personen in das Goldene Buch der Stadt Bonn ein. Wir durften das Goldene Buch auch einmal sehen. Es ist nicht wirklich aus Gold, nur von oben gesehen sind die Seiten golden. Es war sehr interessant zu sehen, wer alles ins Goldene Buch geschrieben hat .

Es war ein ganz toller Ausflug und ich bin froh, dass ich dabei war.

Noemi Damian, Klasse 7b