Schulsommerfest „Unsere Schule wächst!“

28.06.2013 16-19 Uhr

Im August 2013 wird die Marie-Kahle-Gesamtschule ihren fünften Jahrgang aufnehmen. Längst ist die vorher im Gebäude ansässige Hauptschule ausgezogen und auch dieser Platz reicht nicht mehr für die vierzügige Schule, deren Ausbau bis voraussichtlich zum Schuljahr 2015/16 vollzogen ist.

Gewachsen ist die Schulkultur und gewachsen ist die Verantwortung, die Schülerschaft, Lehrerkollegium und Elternschaft gemeinsam übernehmen. Für ihre gemeinsame Schule und für wichtige Anliegen wie die Partnerschaft mit Care Deutschland Luxemburg steht die gesamte Schulgemeinde. Als erste Bonner Schule darf die Marie-Kahle-Gesamtschule sich „We care“-Schule nennen und unterstützt Zwergschulen in Sambia. Denn gerade in den armen Ländern des Südens ist Bildung Wachstum und Weg aus der Armut.

Und auch direkt vor Ort in Graurheindorf übernimmt die Schule Verantwortung: als Bachpatenschule des Graurheindorfer Bachs. „Wasser ist Lebensgrundlage“, sagte Schulleiterin Sabine Kreutzer, „und das überall auf der Welt. Wir wollen als Schule das Ökosystem Bach in unserer Nachbarschaft erforschen und gleichzeitig zu seinem Schutz beitragen.“ Der Graurheindorfer Bach wird künftig im Unterricht eine Rolle spielen und Ziel vieler Aktionen sein.

Zum Sommerfest 2013 wird das Wachsen und Werden der Marie-Kahle-Gesamtschule überall auf dem Schulgelände sichtbar sein, denn die Schülerinnen und Schüler legen mobile Schulgärten an und haben viele Partner eingeladen.

Die wichtigste inhaltliche Veränderung betrifft das Lernen an der Marie-Kahle-Gesamtschule: Ab Sommer 2013 wird die Marie-Kahle-Gesamtschule nach dem Dalton-Unterrichtskonzept arbeiten, benannt nach der Heimatstadt der Pädagogin Helen Parkhurst, die dieses Konzept vor rund 100 Jahren entwickelte. Für die Umsetzung von Dalton wurde ein Gymnasium in Alsdorf bei Aachen in diesem Jahr für den Deutschen Schulpreis nominiert. Das in den USA und den Niederlanden sehr erfolgreiche Konzept geht von individueller Arbeit an gemeinsamen Lernplänen aus. Die Schülerinnen und Schüler wählen dabei selbst, in welcher Lernumgebung und in welchem Tempo sie eine Aufgabe lösen. Dabei ist Einzel- oder Gruppenarbeit ebenso möglich wie die jahrgangsübergreifende Lerngruppe. An einem Infopunkt zum Dalton-Konzept können sich Interessierte zum Sommerfest über die neue Unterrichtsmethodik informieren.

Und wer sich zwischendurch gerne stärken möchte, kann das bei einem  internationalen und nachhaltigen Fingerfood-Picknick auf dem Schulhof tun.

Plakat zum Schulfest