„Raum und Klang“ beim Beethovenfest 2012

„Raum und Klang“ beim Beethovenfest 2012

-Ein Projekt der Klasse 6d-

„Stecken Sie den Kopf in den Karton!“

So lautete eine Anleitung, die an die Besucher der Ausstellung „Klangstadt“ in der Remigiuskirche gerichtet war.

Aber was konnte man in den unterschiedlich großen und mit verschiedenen Materialien ausgekleideten Kartons hören? Es waren Klänge und Geräusche, die dumpf, schwebend, weit entfernt oder ganz nah waren.

Kleine Lautsprecher wurden in die großen Kartons installiert, in die man sich sogar hineinsetzen oder durch die man gehen konnte. Jetzt musste man aber die Ohren öffnen, um zu hören.

Wie verändern sich Klänge in unterschiedlichen Räumen?

Das haben die Schüler und Schülerinnen der Klasse 6d erfahren können.

Das Projekt, initiiert von „bonn hoeren“, wurde von Helen Bledsoe, Axel Porath und Melvyn Poore, Musiker des Ensemble „musikFabrik“ geleitet.

Vielen Dank für die Kooperation!