TIEF IM MEER

TIEF IM MEER

So lautet der Titel einer temporären Schwarzlicht-Installation in den Tiefen des Altbau-Kellers der Marie-Kahle-Gesamtschule in Bonn. Gemeinsam gestaltete die Klasse 6d im Kunstunterricht eine Tiefsee Situation, welche diesen Montag in den beiden Pausen, am Dienstag in der Bewegungspause und am Mittwoch in den beiden Pausen zu besichtigen ist. Verschiedene Schülerinnen und Schüler besuchten uns bereits und waren fasziniert von den Arbeiten der Klasse 6d. Von: „Ganz schön gruselig“ bis hin zu „hier kann man richtig entspannen“ war alles an Formulierungen der bisherigen Besucher dabei. Bildet euch selber ein Bild und lauscht den Klängen der Tiefsee (Walgesänge).

Für alle Interessierten ein kleiner Infotext zur Ausstellung:

Der Gedanke hinter dieser Unterrichtseinheit waren die Thematiken „Müll“ und „Umwelt“, welche sich leider nicht voneinander trennen lassen. So vermüllt unser Meer beispielsweise mehr und mehr. Sogar heimische Gewässer wie die Nordsee, welche in den nahenden Sommerferien garantiert von einigen unserer Schülerinnen und Schüler aufgesucht werden, vermüllen zusehends. Bis zu 20.000 Tonnen Müll gelangen JÄHRLICH! in die Nordsee und stellen eine große Gefahr für die Umwelt dar. Ein wichtiger Aspekt, der als Endprodukt unserer Ausstellung zum Nachdenken anregen soll! Leider sieht es auf den Meeresböden und den Tiefen der See nicht so friedlich aus wie in unserer Ausstellung; denn anders als bei uns lagern am Grund der Nordsee 600.000 Kubikmeter Müll! https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/meere/muellkippe-meer/11961.html (Stand 4.7.2016)

Bild_2

Alle Besucher die genau hinsehen, entdecken also, dass wir uns die Problematik „MÜLL in den Meerestiefen“ zu Herzen genommen haben und aus weißem Plastikmüll künstlerische Werke geschaffen haben. Wer nah an die Objekte herantritt, erkennt des Weiteren alte Stoffe – genauer Gardinen. Vielleicht hat sich der eine oder andere in den Tagen des Umzugs unserer Schule gefragt: WAS genau passiert mit den vielen Dingen die man nicht mehr benötigt, aussortiert und wegschmeißt? – Tja; schaut selber, was man aus alten Stoffen, weggeworfenen Plastikteilen (Gabel, Messer, Knöpfe…) alles kreieren und schaffen kann. Das Beste daran: Völlig kostenlos!

Also Augen auf – vielleicht könnt ihr ja noch etwas Schönes aus dem nächsten aussortierten Gegenstand zaubern?

Bild_1

Kommt und entspannt in den Tagen des anstrengenden Umzugs einen Moment in der Ausstellung der Klasse 6d, die sich herzlichst über euren Besuch freut.

Ein großes Lob an die gesamte Klasse 6d von ihrem Kunstlehrer für eine produktive Werkeinheit, einen professionellen Aufbau als Klassenteam und ein beeindruckendes Engagement bei der Ausstellungsbeaufsichtigung.

Ich bin stolz auf euch – Jonas Reinhold