Ostern entgegen

Ostern entgegen

Wir feierten einen Ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Joseph

Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen hatten Lieder für den Gottesdienst ausgesucht und sich im Religionsunterricht mit dem Lukasevangelium auseinandergesetzt. Sie haben die Leidensgeschichte Jesu auf ihr eigenes Leben bezogen und in starken Bildern dargestellt. Ihre Bilder und Texte brachten sie in unseren Gottesdienst, zu dem alle eingeladen waren, mit Pfarrer Michael Schäfer und Pfarrer Dr. Meik Schirpenbach ein.

OSTERN-01

Unser Kreuzweg beginnt mit dem Abendmahl Jesu mit seinen Freunden.

Gemeinsamkeit – das gemeinsame Essen ist für uns bis heute ein wichtiges Zeichen.

Dann: „Der Mann, der mich verraten wird, sitzt mit mir am Tisch.“

Jemanden zu verraten, das ist schlimm. Von Freunden verraten zu werden, das ist das Schlimmste. Für beide.

OSTERN-02

 

Petrus war sich seiner Sache so sicher.

„Bevor der Hahn heute dreimal kräht, wirst du abstreiten, dass du mich kennst.“

Auch Petrus, nur ein Mensch, er hatte Angst.
„Bleibet wach und betet mit mir“.

Die Jünger schliefen erschöpft ein, Jesus fand sie schlafend.

Das Verhör. Die Machthaber Pilatus und Herodes finden keine Schuld an Jesus.

OSTERN-03

Das Geschrei des Volkes hat Erfolg.

Wir denken darüber nach, wie sich bei uns heute Meinungen und Mehrheiten bilden. Wie wichtig sind uns Whats App und Soziale Medien? Traue ich mich wirklich, meine Meinung zu sagen?

Wirklichkeiten unseres Lebens: Leiden und Sterben. Tod aushalten.

 

„Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?“.

OSTERN-04

Er ist nicht hier, sondern auferweckt.

Manchmal fragen wir uns auch: Wie soll es weitergehen? Ein Streit, eine schwere Krankheit, eine zerbrochene Liebe:

Das hält kein Mensch aus. Wut, Schmerz, Trauer!

Aus eigener Kraft komme ich da nicht raus.

Und plötzlich passiert etwas. Ihr versöhnt euch. Der Kranke wird gesund. Du verliebst dich neu. Oder du siehst dein Problem aus einer ganz anderen Perspektive. Und der Schmerz lässt langsam nach. Die Freude kehrt zurück.

Von diesen Erfahrungen erzählt Ostern.

 OSTERN-05

 

Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs brachten danach ihre Bitten vor, die sie mit Frau Nederkorn im Religionsunterricht formuliert hatten.

Irmgard Keller