Gummibärchen, traumhafte Kulissen, Kaugummis und Notizbücher

Gummibärchen, traumhafte Kulissen, Kaugummis und Notizbücher

Klassenfahrt der 6a nach Oberwesel – Teil 1

Datum: 18.10.2017

Um 8:45 waren die Gleise 2 und 3 vollgestellt mit den Taschen und Koffern der 6a. Als wir vollständig waren, und die meisten Eltern gegangen waren, fühlte es sich an als ob wir schon Stunden auf den Zug warteten. Als der Zug dann endlich kam war der Zug sehr voll, doch er leerte sich  scccchhhhnnnneeelllllllllllll!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sobald wir alle im Zug saßen wurden Lollis, Bonbons, Gummibärchen und andere Süßigkeiten ausgepackt. Einige spielten Quartett, Karten oder verteilten Brause-Ufos. Wir machten viele Fotos und Videos mit unseren Kameras. Die Zugfahrt war zwar lang aber wir hatten sehr viel Spaß.Drei Stationen vor Oberwesel wurden wir unruhig und packten unsere Sachen zusammen.

Als wir dann endlich ausgestiegen waren, erwartete uns eine böse Überraschung: jetzt wurden andere Fahrzeuge genutzt, nämlich unsere Füße.

Das Gepäck wurde in einen Lieferwagen geladen. Dann liefen wir eine Straße hinauf. Danach krackselten wir einen kleinen Trampelpfad hoch zu einer Burg.

Alle dachten, dass dies die Jugendherberge sei. Leider wohnten wir doch in einem moderneren Gebäude.

Als wir ankamen gab es erst mal Mittagessen, pünktlich um 12.30Uhr. Es gab ein großes Buffet. Viele Leckereien waren dabei, wie Kartoffel-Blumenkohl-Auflauf, Frikadellen und Suppe. Nach dem Mittagessen mussten wir bis 14.00 Uhr auf unsere Zimmerzuteilung warten. Wir warteten draußen und hatten dabei viel Spaß mit Schaukeln, Wippen, Fangen spielen und Klettern.

Nach langem Warten durften wir auf unsere Zimmer. Die Zimmer waren luxuriös. Besonders das Bad beeindruckte uns sehr. Wir bezogen die Betten und richteten uns ein. Danach mussten wir auch schon wieder raus zu einer Wanderung. Es ging nach Oberwesel. An der leckeren Eisdiele „la dolce Vita“ konnten wir nicht vorbeigehen und gönnten uns ein Eis.

Wir schlenderten am Rhein entlang und gingen anschließend zum Rossmann. Hier deckten wir uns mit Schminke, Rasierschaum, Bilou, Kaugummis und Notizbüchern ein.

Danach machten wir uns auf den anstrengenden Rückweg.

Oben angekommen erledigten wir erstmal ein Klassenfoto vor traumhafter Kulisse.

Dann, auf unseren Zimmern angekommen, genossen wir die Freizeit.

Eine Viertelstunde später ging es zum Abendbrot. Es gab sehr leckere Nudeln, Physalis, und Brot.

Während wir gerade auf das Stockbrot warten schreiben wir diesen coolen (Zitat Jule) und wunderschönen (Zitat Ronja) Artikel.

Schöne Grüße aus Oberwesel!

Jule Frederike Scheifl und Ronja Tabea Simon

Fortsetzung folgt…

 

Klassenfahrt nach Oberwesel der 6a Teil 2

Datum: 19.10.2017

Am gestrigen Abend saß die Klasse 6a noch lange am Lagefeuer und grillte ihr Stockbrot und die Marshmallows. Wir sangen Lieder und einige Stockbrote verbrannten im Feuer.

Anschließend waren wir noch lange wach. Klopfstreiche wurden gespielt, weshalb einige Jungs ins Bett gebracht werden mussten.

Um 5.50Uhr (also eine kurze Nacht) wurden die ersten Mitschüler wach und das Halligalli (Zitat Ronja und Suhani) begann von Neuem. Mit einer Runde „Fangen über den Flur“ starteten wir in den Tag.

Gegen 8 Uhr ging die Klasse dann zum Frühstück.

Um die Müdigkeit zu vertreiben, gingen wir gemeinsam nach draußen und spielten „Wer hat meinen Stock geklaut??????“ Spätestens danach waren wir alle wach. Anschließend gab es drei Angebote: Yoga, Werwölfe und Städtebau. Jeder durfte sich einem Angebot zuordnen. Alle hatten sehr viel Spaß daran; ob wir Häuser bauten, oder uns beim Yoga entspannten, oder blutige Taten beim Werwolf begingen.

Nach dem Mittagessen gab es eine Schatzsuche. Das Geocashing stand an. Marcus gab uns eine Einweisung ins Geocashing. Mit GPS und Schatzkarte ging es ins Herz von Oberwesel. Wir wanderten mit unseren GPS- Geräten durch die Straßen, um die Rätsel zu knacken. Ob alte Stadtmauer, Grabsteine, Eisdielen oder Trauben- wir lösten jedes Rätsel, um an den Cash zu gelangen. Insgesamt benötigten wir zweieinhalb Stunden. Jeder löste das Rätsel und bekam einen Teil des Cashes.

Zum Ende stand noch der anstrengen Rückweg bergauf an. Es war ein wunderschöner Weg mit einem wunderschönen Ausblick auf die Herbstfarben des Waldes. Oben angekommen gingen wir auf unsere Zimmer, um uns auf das Abendessen vorzubereiten. Heute steht noch die Disco an. Wir werden feiern, futtern und tanzen. Darüber werden wir Euch auch noch berichten!

Suhani Rudolph und Ronja Tabea Simon !!!

Fortsetzung folgt …!