Erfolg beim Comic Wettbewerb der Oper Köln

Erfolg beim Comic Wettbewerb der Oper Köln

Immer und immer wieder werden Wettbewerbe ausgeschrieben an denen Schülerinnen und Schüler teilnehmen können. Häufig bekommen diese aber gar nichts von vielleicht passenden und interessanten Ausschreibungen mit. Hier kommen wir Lehrer ins Spiel!

So stieß ich auf eine sehr interessante Ausschreibung der Oper Köln! Ein Comic – Wettbewerb für Kinder ab 12 Jahren. Die Aufgabenstellung war an den Handlungsstrang von Jacques Offenbachs Oper: „Hoffmanns Erzählungen“ angelehnt. Die teilnehmenden Künstler sollten in max. 12 Streifen à 9,9 cm x 21 cm die Oper Offenbachs in Form eines Comics zu Papier bringen.

Nun fallen einem Kunstlehrer auf Anhieb etliche Schülerinnen und Schüler ein, die zeichnerisch mit einem großen Talent ausgestattet sind; doch nicht jeder möchte sich in einem Wettbewerb messen. Umso erfreuter war ich über das große Interesse und die tatkräftige Bereitschaft unserer Schülerin Inola Maricic aus der Klasse 8b. Sie war Feuer und Flamme und nutzte ihre Freizeit um ein beeindruckendes Comic zu schaffen. Ihr sehr moderner und individueller Zeichenstil, verbunden mit den nötigen Raffinessen und künstlerischen Verfremdungen ließen nicht nur mich begeisternd vor den Comicstreifen stehen sondern auch den Rest der Klasse. Natürlich musste nun noch alles pünktlich in die Post gehen, doch auch dies meisterten wir zügig gemeinsam. Der Comic wurde ordentlich verpackt; das Anmeldeformular beigelegt und nur einen Tag später war die Teilnahme auch schon via Email bestätigt.

Eine Zeit des Wartens begann! Bei einem großen Wettbewerb entscheidet immer eine fachkundige Jury über die jeweiligen Platzierungen; dies dauerte letztlich bei über 70 Einsendungen fast sechs Wochen. Eine lange Wartezeit für unsere Künstlerin, aber auch für ihren ebenso gespannten Kunstlehrer. Endlich war der Tag gekommen, das Ergebnis erwartete uns in einem großen braunen Umschlag. Inolas Comic ist unter den besten Arbeiten und wird somit in einer Sonderausstellung im Staatenhaus der Oper Köln für alle Besucher ersichtlich sein! Eine wirklich beeindruckende Leistung, die mit einer ebenso besonderen Darbietung in Form einer Ausstellung große Würdigung findet. Unseren herzlichen Glückwunsch Inola – wir sind stolz auf dich!

Der Eintritt in die Ausstellung ist frei und unabhängig von einem Opernbesuch möglich (Rheinparkhallen, Köln-Deutz)!

Für die Schulgemeinde, Jonas Reinhold