Ein Tag für den Sport

Ein Tag für den Sport

 

Am Montag, den 18.5.2010, haben wir es doch tatsächlich geschafft, genau zwischen den Regenfällen unser Sportfest zu feiern. Neben den traditionellen Wettbewerben im Rahmen der Bundesjugendspiele gab es noch Klassenspiele, bei denen etwa über 50m mit Hilfe von 15 Stücken Regenrinne ein Tischtennisball von einem Ende ans andere befördert werden musste, ohne dass der Ball aus der Regenrinne fällt. Das hört sich viel einfacher an, als es ist! Unsere vier Klassen aber haben es unter Anfeuern ihrer Klassenlehrer aber natürlich gut bewältigt.

Organisiert wurde das Fest wie viele andere sportliche Events von Frau Friedrichs, die alle Riegen eingeteilt hatte, alle Spiele organisiert und die helfenden Eltern ins Zeit Stoppen und Messen an verschiedenen Stationen eingearbeitet hatte. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere aktiven Eltern, die uns immer wieder bei unseren Ausflügen begleiten und allzeit helfend zur Stelle sind: ohne Sie wären solche Tage nur halb so schön!

Aber auch ein Sportfest kann ohne die Mathematik nicht gelingen: Frau Malinowski stellte mit Unterstützung der Schülerschaft schon während der Spiele die Sieger der einzelnen Riegen fest, so dass wir am Ende das Siegerfoto oben machen konnten. Die vielen Urkunden konnten ebenfalls noch vor Ort festgestellt werden. Besonders stolz sind wir auf unseren schnellsten Läufer, der in 7,2 Sekungen 50 m lief. Sein Mitlaufen war Ansporn für viele, die persönliche Bestzeiten erreichen wollten.

Erneut konnten wir einen sehr schönen gemeinsamen Tag genießen, der nur unwesentlich dadurch getrübt wurde, dass wir auf dem letzten Meter zurück zur Schule dann doch noch in einen Regenschauer gerieten. Aber da waren die meisten so müde, dass das auch nichts mehr ausmachte.