Schulleben

Bewegliche Ferientage und Tag der offenen Tür im Schuljahr 2021/22

Gepostet von am Jun 1, 2021 in Schulleben | Keine Kommentare

Bewegliche Ferientage und Tag der offenen Tür im Schuljahr 2021/22

Die Schulkonferenz hat die beweglichen Ferientage und den Ausgleichstag zum Tag der offenen Tür festgelegt:

Donnerstag, den 23.12.2021

Freitag, den 25.02.2022 – nach Weiberfastnacht (an Weiberfastnacht selbst feiern wir gemeinsam)

Rosenmontag, den 28.02.2022

Freitag, den 27.05.2022 – Brückenwochenende nach Christi Himmelfahrt

Der Tag der offenen Tür wird am Samstag, den 30. Oktober 2021 in hoffentlich altbewährter Form mit Präsentationen, Führungen durch unsere Schülerinnen und Schüler, Elterncafé und auch Probeunterricht stattfinden.

Die Klassen-und Stufenfahrten finden am vom 28.März bis zum 1. April statt. Alle Stufen fahren im kommenden Schuljahr: entweder, weil sie turnusmäßig „dran“ sind oder weil sie eine versäumte Klassenfahrt nachholen. Die Jahrgänge 5 bis 7 fahren nur drei Tage.

Alle weiteren Termine erscheinen demnächst im Kalender!

Herzliche Grüße an alle aus einer belebten Schule – wir sind unendlich froh, wieder gemeinsam arbeiten, quatschen und spielen (für die Älteren: chillen) zu können.

Ihr und euer Leitungsteam

10 Jahre Zusammenarbeit mit Care

Gepostet von am Mai 5, 2021 in Schulleben | Keine Kommentare

10 Jahre Zusammenarbeit mit Care

Heute, am 06. Mai 2021, verpassen wir einen großen Tag, der lange vorbereitet wurde.

Wir hätten unser eigens für den Tag geschriebenes Lied gehört,

wir hätten eine Mauer auf dem Schulhof zur Erinnerung an diesen Tag neu gestaltet,

eine Gruppe ehemaliger Schüler_innen wäre hier gewesen,

Herr Prof. Polte hätte ein Grußwort gesprochen und uns von seiner Arbeit erzählt,

Eliana Böse und Annika Auweiler hätten eine Ausstellung in der Turnhalle gemacht,

unser Schülersprecherteam Meret und Lark hätten den Erlös aus der Nikolausaktionu gespendet,

bestimmt wären auch weitere unserer Freunde und Partner und vielleicht auch die Oberbürgermeisterin gekommen,

alle Schüler*innen hätten eine kreative Aufgabe bekommen,

unsere Gründungskollegin Frau Friedrichs wäre noch einmal zu Besuch gekommen,

wir hätten uns in allen Klassen damit beschäftigt, wie wir unsere Zukunft gestalten wollen,

vielleicht hätten wir in einem normalen Jahr sogar zusammen gesungen und gegessen.

Jeder hätte mindestens eines der Lieder gekannt: Happy Birthday. Das hätten wir für unsere Namensgeberin gesungen, die heute vor 148 Jahren geboren wurde und hier bei uns aber immer noch so präsent ist, dass wir manchmal meinen, wir hätten sie gekannt. Und sie wäre stolz gewesen, dass wir für unseren Event ihren Geburtstag gewählt haben. Auch sie steht für das, was wir feiern: sich einsetzen für und mit anderen Menschen.

Wir wollten heute gemeinsam mit Care feiern, dass wir seit 10 Jahren zusammen arbeiten. Diese Arbeitsbeziehung trägt so gut, weil uns viel verbindet: wir glauben daran, dass man die Zukunft aktiv gestalten kann und auch muss. Wir glauben daran, dass die Gestaltung von allen getragen werden muss und deswegen Partizipation und demokratische Prozesse zum Leben dazu gehören müssen. Wir glauben auch, dass man anderen nicht von oben herab hilft – man räumt ihnen Steine aus dem Weg, aber den Weg wählen alle für sich selbst.

Wir hätten heute als Schule den Partnerschaftspreis von Care bekommen. Das hätte uns unglaublich stolz gemacht, denn dies ist eine Auszeichnung für unsere Haltung. Wir hätten Frau Awan, Frau Friedrichs und den Profilkurs We Care (auch mit den Schüler_innen, die die Schule inzwischen abgeschlossen haben) in die erste Reihe geschoben und gesagt: Wow, das ist vor allem euer Preis. Informationen zum Preis finden Sie hier:

https://www.care.de/fileadmin/user_upload/Engagement/Aktionen_und_Events/Veranstaltungen_und_Preisverleihungen/care-preise-bis-2020-uebericht-stand-240720.pdf

Wir holen das nach. Denn auch wenn wir es lange nicht durften: Es ist nicht davon auszugehen, dass wir das Feiern in der Pandemie verlernt haben!!!!

Ich freue mich auf den Tag und halte alle auf dem Laufenden,

Sabine Kreutzer

Digital Erasmus+ meeting “Sound in body, sound in mind”

Gepostet von am Mai 4, 2021 in Schulleben | Keine Kommentare

Digital Erasmus+ meeting “Sound in body, sound in mind”

On Friday 23 April, 70 Erasmus+ enthusiasts from the Czech Republic, Slovenia, Croatia, Lithuania, Finland and Germany met online and spent a great morning together, true to our project’s title “Sound in body, sound in mind”.

The project started in August 2019, the first meeting taking place in Hodonin, Czech Republic, in October, followed by the meeting in Nurmijärvi, Finland, in February 2020. Then, of course, everything came to a standstill. Instead of meeting in Makarska, Croatia, Bonn, Germany, Šentjernej, Slovenia and Riese, Lithuania we have all been put on hold.

Of course, we have kept in touch and it was great to see the “Erasmus-spirit” at work on Friday morning. The programme mirrored the diverse aspects of our project and its participants. We listened to informative presentations on nutrition, had the chance to meet and talk while filling out a questionnaire, watched videos about healthy cooking, became breathless doing workouts and dances, did quizzes, surveys and … talked!

Meeting and talking to students from the partner countries, this is, what students liked best. So, let’s hope we can soon resume our analogue meetings. Till then, digital meetings offer a great change from Corona routines and keep up the Erasmus-spirit.

A big “THANK YOU!” goes to Veronika Benešová in Hodonin, who is the best coordinator and moderator, ever 🙂

The digital program

1Short welcomeCzechia
2Kahoot quizCroatia
 SHORT BREAK 
3Video presentation and survey on healthy cookingFinland
4Find someone who… activityGermany
5Quizz on a and healthy lifestyle + learning a danceLithuania
 SHORT BREAK 
6P.E. workoutSlovenia
7Exchanging ideas and tips on Padlet and MentimeterCzechia

Alles Theater…

Gepostet von am Apr 28, 2021 in Schulleben | Keine Kommentare

Alles Theater…

Seit einigen Jahren kooperieren wir mit dem Theater Marabu in der Brotfabrik. Neben regelmäßigen Besuchen der Produktionen des Theaters finden Workshops für Darstellen und Gestalten und Literatur durch das Theater bei uns an der Schule statt.

Die Koooperation findet innerhalb des Projekts „Playground“ statt, das Projekt ist Teil der landesweiten Initiative Bildungspartner NRW – Bühne und Schule. Mit ihr fördert die nordrhein-westfälische Landesregierung zusammen mit den kommunalen Spitzenverbänden die systematische Kooperation von Bühnen und Schulen.

Der marabu projekte e.V. hat sich mit sieben Schulen verschiedenster Ausrichtung, der Marie-Kahle-Gesamtschule, der Gesamtschule Siegburg, der Bertolt- Brecht-Gesamtschule, der Vorgebirgs-Schule Alfter, der Realschule Beuel, dem Clara-Schumann-Gymnasium und der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule, sowie mit zwei professionelle freien Theatern, dem Theater Marabu aus Bonn und dem Theaterkollektiv pulk fiktion aus Köln, zusammengeschlossen, um kulturelle und ästhetische Bildung als einen Bestandteil des kreativen Lernens stärker an den Schulen zu verankern, um als regional orientiertes Projekt miteinander und voneinander zu lernen und um kulturelle Bildung im Dialog inklusiv und vernetzt zu gestalten und so „step by step“ ein modellhaftes Konzept zu entwickeln, das ausgeweitet und für andere Interessierte nutzbar gemacht werden kann.

Wir freuen uns Teil diese Projektes zu sein und verbinden damit die Hoffnung, dass wir bald wieder viele solcher schönen Projekte vor Ort in der Schule durchführen können.

https://www.theater-marabu.de/

Fastelovend (ävver nit) zesamme!

Gepostet von am Feb 11, 2021 in Schulleben | Keine Kommentare

Fastelovend (ävver nit) zesamme!

Weiberfastnacht ist eigentlich immer ein sehr schönes und buntes Fest an unserer Schule. Dieses Jahr müssen wir leider auf die tollen Kostüme, Karnevalsmusik, Polonaisen durchs Gebäude, lustige Spiele und viel Spaß zusammen verzichten…

… und wir vermissen es sehr.

Wir möchten trotzdem karnevalistische Grüße in die Runde schicken und freuen uns darauf euch hoffentlich bald wieder zu sehen!

Marie Kahle… Alaaf! // Bonn… Alaaf! // Jo Jo Jo… Mer sin immer noch doh…doh…doh… Alaaf!

Unsere drei neuen Referendarinnen Frau Weber, Frau Tan und Frau Ranjbar haben eine wunderbare Idee gehabt, um uns die jecken Tage etwas zu versüßen. Die interaktive Präsentation „Karnevalsfeier@home“ hilft vielleicht, um auch zu Hause etwas in Karnevalsstimmung zu kommen – wat wells de mache, et es wie et es….

Und auch das Bonner Prinzenpaar schickt jecke Grüße: