Schule:Global – wir arbeiten jetzt mit!

Schule:Global – wir arbeiten jetzt mit!

Am 24.01.2022 wurde uns ein neues Siegel verliehen – aber diesmal nicht als Auszeichnung, sondern als Versprechen!

Gibt es jemanden, dem momentan nicht danach wäre, unbeschwert zu reisen? Neue Länder, Menschen und Kulturen kennen zu lernen und voller neuer Erfahrungen zurück zu kommen? Wir an der Marie-Kahle-Gesamtschule jedenfalls sehnen uns danach unseren Blick wieder über den Tellerrand zu heben.

Mit unseren Austauschaktivitäten und im Programm ErasmusPlus haben wir dies in den letzten Jahren kontinuierlich verfolgt, in Sarajewo, in Breslau, in Hodonin, in Nova Gradiska, in Nurmijärvi und in Athen. Besuchen und Besuch empfangen ist ein bedeutender und gleichzeitig fast alltäglicher Teil unseres Schulalltags gewesen, den wir zur Zeit schmerzlich vermissen.

Unterstützung erhalten wir nun von „Schule:Global“ und erhalten dafür ein Siegel – aber nicht für Dinge, die wir geleistet haben, sondern als ein Versprechen, für Dinge, die wir in den nächsten drei Jahren leisten werden: unterstützt durch Workshops und Coachings stärken wir die interkulturelle Kompetenz der Schule, machen unser Austauschprogramm barrierefreier und vor allem bildungsgerecht: alle Menschen sollen, unabhängig von der finanziellen Sitaution der Eltern, wertvolle Erfahrungen bei Auslandsaufenthalten sammeln.

Schule:Global ist eine Initiative des AJA Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustausch, finanziert von der Robert Bosch Stiftung. Das Projekt Schule:Global – Gemeinsam für mehr Vielfalt wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Die Zeit der Entbehrung hat uns klar gemacht: wir wollen den Austausch mit Menschen, die uns fremd sind, noch fester in unserem Programm verankern. So fest, dass es uns nicht so leicht wieder zu nehmen ist.

Als nächstes steht für die Abschlussjahrgänge die Beratung durch unsere ausgebildeten Fernwehlotsen an: vier Schülerinnen der Q1 sind ausgebildete Experten für Austauschprogramme und beraten zu den Wegen in ein großes Abenteuer.

Und warum hatte Frau Lakeberg eine Dose Ravioli dabei? Für sie war diese „Revolution am norddeutschen Mittagstisch“ der Beginn einer lebenslangen Wanderlust….

Eine im AK MKG International gestaltete Weltkarte mit dem gelben Siegel Schule:Global