Schulleben

Der Sommer kann kommen…

Gepostet von am Jul 12, 2019 in Schulleben | Keine Kommentare

Der Sommer kann kommen…

Mit „Marie Kahle for future“ haben wir gestern, am 11.07.2019, ein sehr schönes Schulsommerfest gefeiert, den Regenschauern getrotzt, sich mit unterschiedlichen Themen der Müllvermeidung und des Umweltschutzes theoretisch und praktisch auseinandergesetzt und viele anregende Gespräche geführt.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern und allen Eltern erholsame Sommerferien, sodass wir frisch und erholt ins Schuljahr 2019/20 starten können.

Care in Berlin

Gepostet von am Jul 10, 2019 in Schulleben | Keine Kommentare

Care in Berlin

Im Juni fand unsere Profilkursfahrt nach Berlin mit Frau Awan und Frau Friedrichs statt. Mit dem Flixbus ging es am Freitagmorgen los, Ankunft in Berlin war am späten Abend. Angekommen in Berlin gingen wir zuerst ins Restaurant Corallo, wo uns die Hilfsorganisation Care zum Abendessen eingeladen hatte. Es gab leckere Pizza mit einem Softdrink. Wir danken Care Deutschland-Luxemburg e.V. herzlich!

Am nächsten Tag stand einiges auf dem Programm. Wir besuchten unsere neue Partnerschule in Berlin, die Gail Halverson Schule. Wir unterstützen unsere neuen Partner auf dem Schulfest mit unserem Henna-Stand und mittels aktiver Teilnahme an den Sportevents. Wir verbrachten einige Stunden an der Schule. Nachdem wir uns von unseren neuen Freunden verabschiedet hatten, ging es Richtung Brandenburger Tor. Dort war viel los! Wir gingen anschließend zum Reichstagsgebäude. Dort besichtigten wir den Deutschen Bundestag, liefen die Kuppel des Reichstagesgebäudes hoch und pausierten auf der Dachterrasse des Reichstages.

Die Besichtigung des Holocaust Mahnmals in Berlin Zentrum stand auch auf unserem Programm. Dieses Mahnmal erinnert an die 6 Millionen Juden, die während der NS-Zeit in Europa ermordet wurden. Es besteht aus ungefähr 2700 Stelen, die sich auf einer Fläche von 19.000 qm befinden. Man konnte dieses Mahnmal von allen Seiten betreten und sich in allen Richtungen hinbewegen. Wir empfanden ein bedrückendes Gefühl je mehr wir in die Steinreihen hineinliefen. Es war wirklich wie ein Labyrinth von Betonklötzen, die immer größer und größer wurden.

Nach der Besichtigung wurde es auch schon allmählich Zeit in Richtung Zentralomnibusbahnhof zu gehen. Davor wollten wir auf jeden Fall noch die berühmte Mall of Berlin sehen. Die 2014 eröffnete Mall bietet auf 4 Etagen Platz für ungefähr 300 Geschäfte. Wir verbrachten einige Zeit in dieser luxuriösen Mall bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.

Die Berlinfahrt – das war eine tolle und interessante Erfahrung!

Schüler/Schülerinnen des Care-Kurses

„Meine Brücke“ – ein Kunstangebot des Fördervereins der Marie-Kahle-Gesamtschule Bonn e.V.

Gepostet von am Jul 10, 2019 in Schulleben | Keine Kommentare

„Meine Brücke“ – ein Kunstangebot des Fördervereins der Marie-Kahle-Gesamtschule Bonn e.V.

Ein Jahr lang haben die SchülerInnen der Klassen 5-10 unter Anleitung der Bildenden Künstlerin Sidika Kordes kreativ experimentiert. Wir haben Brücken gemalt, gezeichnet. gedruckt, uns als Brücke fotografiert und gefilmt.

Unser Kooperationspartner Jugendhaus Nordstraße lud uns ein, dort einen ganzen Raum farblich mit Lasur- und Drucktechnik zu verändern. Eine der beiden Leiterinnen war so begeistert von dem Ergebnis, dass sie diese Art der Wandgestaltung auch für ihr eigenes Zuhause haben möchte.      

Wir haben die nicht mehr vorhandene Brücke in Remagen und ihre Geschichte kennengelernt und die Containerbrücke der Firma Am Zehnhoff-Söns künstlerisch bearbeitet. Zum krönenden Abschluss durften wir unsere Kunstwerke in den Geschäftsräumen  der Firma ausstellen.

Begleitet wurde das Projekt von Ulrike Rößle,  die nicht nur mit ihren Keksen für gute Stimmung sorgte, sondern auch in ihrer Eigenschaft als Physiotherapeutin und Künstlerin dem Ganzen eine besondere Note verliehen hat.

Gefördert  wird „meine Brücke“ im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung.“  vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und begleitet vom Bundesverband Bildender KünstlerInnen e.V. und wird im kommenden Schuljahr weiter angeboten.

„Marie Kahle for future“

Gepostet von am Jul 2, 2019 in Schulleben | Keine Kommentare

„Marie Kahle for future“

Am Donnerstag, den 11.07. 2019 möchten wir von 15-18 Uhr mit einem Sommerfest das Schuljahr beschließen. Mit „Marie Kahle for future“, haben wir ein Thema gewählt, welches Diskussionen in der Schülergemeinschaft in den letzten Monaten aufgreift.

Wir blicken nicht nur in die Zukunft, sondern wir freuen uns mit diesem Fest auch über die Eröffnung des neuen Schulhofbereiches mit vielen Spielgelegenheiten für unsere Schülerinnen und Schüler.

Es wird, wie immer, viele Aktionen von Klassen und Kursen geben und wir werden einen schönen Nachmittag miteinander verbringen.

Für das Buffet und den Getränkeausschank suchen wir noch Helfer und Spenden zum Fingerfood-Buffet. Der Erlös fließt wie jedes Jahr an unseren Förderverein.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag und das Beisammensein mit anregenden Gesprächen.

Schüler*innen setzen Zeichen gegen Homo- und Transphobie

Gepostet von am Jul 1, 2019 in Schulleben | Keine Kommentare

Schüler*innen setzen Zeichen gegen Homo- und Transphobie

Am Freitag, den 7.06.2019, wurde es farbenfroh auf dem Schulhof der Marie-Kahle-Gesamtschule. Unter dem Aufruf und der Organisation des Arbeitskreises (AK) „Vielfalt“ sammelten sich gegen Mittag ca. 200 Schüler*innen und Lehrer*innen ausgerüstet mit buntem Papier auf dem Schulhof und formierten sich als kunterbunte 3 Plus. Warum gerade als 3 Plus?

Mit ihrer Darstellung der 3 nehmen die an der Aktion teilnehmenden Schüler*innen Bezug auf Artikel 3 des Grundgesetzes. Hier heißt es: “Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Bereits bei einem im August letzten Jahres erfolgten Treffen mit dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender wiesen zwei unserer engagierten Schüler*innen der Q2, Sabrina Schruff und Eileen Wester, im konstruktiven Austausch darauf hin, dass Artikel 3, auch explizit homosexuelle und trans* Menschen unter Schutz stellen sollte.

Nachdem eine Reihe von Klassen das Thema in ihren Klassenräten diskutiert hatten, gab es von vielen Schüler*innen regen Zuspruch und ein großes Interesse daran, an der Fotoaktion mitzuwirken – wie man auf den farbenfrohen Produkten fabelhaft erkennen kann.

Zusätzlich zu der 3-Plus-Aktion hat der AK Vielfalt in Kooperation mit unserem AK Kultur einen Kurzfilm erstellt, in dem Vorurteile gegenüber Schwulen und Lesben auf amüsante Weise parodiert werden.

Als Projektschule des Landesprojektes „Schule der Vielfalt“ (siehe auch: www.schule-der-vielfalt.de) entschloss sich unser Arbeitskreis Vielfalt daraufhin zur Durchführung einer Fotoaktion auf dem Schulhof, um ein Zeichen zu setzen für Diversität und Solidarität – und gegen Homo- und Transphobie.