Lernen auf Distanz

Lernen auf Distanz

Liebe Eltern,

auch wenn punktuell Schule wieder anläuft, sind wir doch noch auf „Lernen auf Distanz“ angewiesen und damit auch auf die digitalen und postalischen Möglichkeiten. Die Situation ist für alle herausfordernd und wir hoffen, einen Weg gefunden zu haben, den wir zusammen gut beschreiten können.

Wir arbeiten – auch begleitend zum anlaufenden Präsenzunterricht – in den kommenden Wochen nach folgender Vorgehensweise:

  • Lernaufträge der Fächer zur aktuellen Lernwoche werden spätestens bis Montagmittag den Schüler*innen zugänglich gemacht.
  • Die Moodle-Plattform wird schulweit genutzt, der Link ist unten auf der Webseite. Moodle ist damit das hauptsächliche Medium, um Aufträge und Material zur Verfügung zu stellen, andere Möglichkeiten (z.B. Padlet) sind hier verlinkt.
  • Mit der Aufgabenstellung wird formuliert, wie eine Abgabe und eine Rückmeldung erfolgt
(in der Regel erfolgt eine kurze Bestätigungsnachricht, ggf. eine Korrektur, z.B. auch nach Rotation oder Zufallsprinzip – wir werden nicht alle Dokumente korrigieren können).
  • Es gibt in der Bearbeitung der Aufträge die Möglichkeit Schüler-Lerntandems zu bilden, um sich gegenseitig Rückmeldung zur Lösung zu geben – dies erfolgt über die Absprache mit den Klassenlehrer*innen.
  • Ein Grundsatz ist im „Lernen in Distanz“ prägend: Die Voraussetzungen im heimischen Arbeiten sind so unterschiedlich, dass wir eingereichte Lösungen beraten und ggf. positiv bewerten. Eine Verschlechterung der Note ist nicht möglich, dennoch werden wir nach Aufnahme des regzlären Schulbetriebs weiter im Stoff arbeiten.
  • Zur Planung und Dokumentation der Arbeit der Woche empfehlen wir die Arbeit mit der Wochenübersicht, also dem Eintragen der geplanten Arbeit an den Wochentagen und die Dokumentation über geleistete Arbeit. Dies kann auch nach Rückkehr in die Schule als Beratungstool zur Weiterarbeit dienen.
  • Eltern sind Berater im Lernen, sie sind nicht die fachlichen Ansprechpartner. Dafür stehen die Kolleg*innen zur Verfügung, ihre Kinder sollen sich bei den unterrichtenden Kolleg*innen melden, wenn sie Fragen haben.
  • Wöchentlich findet der Klassenrat als Videokonferenz statt, Klassenlehrer*innen laden hierzu ein.
  • Der Beratungstag findet telefonisch statt, sie bekommen einen Telefontermin von den Klassenlehrer*innen.

Auch wir vermissen unseren gemeinsamen Alltag!

Hoffentlich bis bald,

Ihre Sabine Kreutzer