Die katholische Schulmesse

Die katholischen Kinder aus den 5., 6. und 7. Klassen unserer Marie-Kahle-Gesamtschule waren am 20. Januar zur Schulmesse in der benachbarten katholischen Kirche St. Joseph. Wir feierten den Gottesdienst auch, um die Weihnachtszeit ausklingen zu lassen. Das war auch das Thema des Gottesdienstes: Der Pfarrer, Herr Schirpenbach, erklärte uns in seiner Predigt, die sehr „kindergerecht“ war, dass Weihnachten zwar einerseits am 2. Februar an Maria Lichtmess zu Ende wäre, aber dass eigentlich Weihnachten das ganze Jahr wäre und wir ja das ganze Jahr über Christi Geburt feiern würden.

Ich fand die Predigt sehr interessant. Zusammen haben wir über Hannah und Simeon im Tempel nachgedacht und was es heißen kann ein glückliches Leben zu führen. Wir feierten die Messe so, wie auch in einer normalen Sonntagsmesse. Sebastian Grube (6c), Yannik Burtscher (6c) und ich (6d) waren die Messdiener. Ich fand es als Messdiener sehr schön, dass die anderen Kinder sehr leise waren. Herr Schirpenbach feierte, wie ich schon sagte, eine „kindergerechte“ Messe, damit meinte ich, dass seine Messe sehr offen war. Er ging z. B. durch die Reihen und fragte verschiedene Sachen und dann meldeten sich Kinder und gaben ihm eine Antwort. Zur Kommunion teilte er allen, die zur Erstkommunion gegangen waren das heilige Brot aus und die anderen segnete er.

Mir und vielen anderen Kindern hat der Gottesdienst gefallen.

Max Brachtendorf, Klasse 6d