Schulfreie Tage und Infos zu den Zeugnissen

Schulfreie Tage und Infos zu den Zeugnissen

Liebe Eltern,

hier einige wichtige Infos für die kommenden Wochen:

  1. Die Schüler*innen der SI erhalten die Zeugnisse NICHT alle am letzten Schultag, sondern jeweils in der letzten Klassenlehrerstunde, die sie im Plan haben – jedoch frühestens am Dienstag, den 23. Juni. Die SII wird für den letzten Schultag in kleineren Gruppen durch den Abteilungsleiter zur Zeugnisausgabe einbestellt. Die Zeugnisausgabe am letzten Schultag erfolgt für die verbleibenden Schülergruppen nach der zweiten Stunde.
  2. Der Jahrgang 10 bekommt kommenden Dienstag, den 9.6., alle Klassenarbeiten und eine Abschlussprognose von den Klassenlehrerteams. In der 10b übernehmen dies Frau van der Wurp und Frau Kreutzer, zur 10a geht Frau Rau hinzu. Bei allen Fragen zur mündlichen Prüfung sollen die Schüler*innen Rücksprache mit mir oder der Abteilungsleitung nehmen. Gerne können Sie als Eltern sich telefonisch an uns wenden, in kritischen Fällen wenden wir uns an Sie.
    Die Abschlussfeier im Autokino ist bekannt und geplant.
  3. Die Abiturfeier findet am Donnerstag, den 25.6. um 15:30 statt (früher geht leider nicht, wir machen den Kennenlernnachmittag für die neue 5 in dieser letzten Schulwoche für jede Klasse an vier Tagen, dieser endet jeweils um 15 Uhr). Bei gutem Wetter feiern wir draußen auf Hof Nord. Jeder Abiturient darf zwei Begleitpersonen mitbringen und sitzt mit diesen an einem Familientisch.  Sollte es regnen, verlegen wir die Feier nach drinnen, allerdings können dann keine Begleitpersonen teilnehmen. Leider dürfen wir keine Häppchen vorbereiten, aber wir haben uns darauf verständigt, für jeden Familientisch alkoholfreien Sekt und Wasser bereitzustellen – sicherlich wird ein Anstoßen auf unsere Abiturienten den vorgeschriebenen dienstlichen Charakter der Veranstaltung nicht stören. Leider müssen wir die Familien bitten, die Sektgläser mitzubringen, da wir kein Geschirr verteilen, berühren, spülen dürfen. Die Feier muss sich am Ende unter Einhaltung der Abstandsgebote auflösen. Trotz allem: wir freuen uns!
  4. Einige Eltern haben sich an uns gewandt, weil sie mit der Pausenregelung unzufrieden sind. Das können wir völlig nachvollziehen. Als wir seinerzeit diese Wochen bis zu den Ferien geplant haben, haben wir alle unsere Ressourcen in den Unterricht gegeben, vor allem auch für die Jgst. 12. Mit der Durchführung der Abiturprüfungen, die ja noch nicht vorbei sind (Mündliche Nachprüfungen sind zwar freiwillig, werden aber sicher zur Verbesserung der Durchschnittsnote doch stattfinden), waren die Ressourcen, die man als Aufsicht für gestaffelte Pausen gebraucht hätte, nicht mehr da. Dafür Unterricht zu kürzen (sei es digitaler oder Präsenzunterricht) erschien uns nicht geboten. Hinzu kommt, dass bei Betreten des Gebäudes die Hände eines jeden Kindes desinfiziert werden müssen – dies dauert an jedem Morgen allein über eine halbe Stunde mit intensiver Aufsicht (jede Etage, verdreifachte Aufsichten auf den Schulhöfen, doppelte Besetzung im Eingangsbereich). Wir sind an diesem Punkt leider an eine Grenze des Machbaren gestoßen.
  5. Für das kommende Schuljahr sind soeben gute Nachrichten gekommen: Rückkehr zum eingeschränkten Regelbetrieb. Was dies für die Pausenregelungen, den Daltonbereich, unsere Förder- und Forderangebote im Einzelnen bedeuten wird, bereiten wir nun gründlich vor und informieren Sie vor den Ferien. Wir streben an, durch geringere Durchmischung alle lange gesund zu erhalten und dennoch den Kindern und jungen Erwachsenen das Gefühl zu vermitteln, dass alles wieder in normalen Bahnen läuft – auch wenn das im Einzelnen nicht „wie immer“ sein wird. Die aktuelle Mail des Ministeriums finden Sie hier: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200605/index.html
  6. Abschließend möchten wir uns bei Ihnen herzlich bedanken: Eltern haben uns bei der Aufsicht unterstützt, Laptops für bedürftige Schüler*innen gespendet, die Pflegschaft hat mit uns intensiv zusammengesessen und die Grundlagen zur digitalen Beschulung erarbeitet. Sie haben ihre Nöte mit uns geteilt und in vielen Mails unseren Kolleginnen und Kollegen für ihren Einsatz gedankt. Wir freuen uns sehr, dass der Gemeinschaftsgeist unserer Schule auch in dieser Krise am Ende Bestand hatte und wir Schwierigkeiten gemeinsam so begegnen konnten, dass die Lage für unsere Schüler*innen besser wurde.
    Daraus schöpfen wir Kraft, Mut und Freude für das kommende Schuljahr!

Herzlichst,

Ihr Schulleitungsteam