120 Kinder starten mit der vierten Gesamtschule

120 Kinder haben als Gründungsjahrgang ihren besonderen ersten Schultag gefeiert. Zuvor hatte die kommissarische Schulleiterin Sabine Kreutzer die Kinder, deren Angehörige und zahlreiche Ehrengäste mit Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann an der Spitze bei der Einweihungszeremonie in der Aula des Heinrich-Hertz-Berufskollegs begrüßt.

Per Diashow ließen Kreutzer und ihr noch kleines Kollegenteam den steinigen Weg bis zur Gründung der vierten Gesamtschule Bonns Revue passieren. Letztlich hatte ein Gerichtsurteil den Weg frei gemacht, erinnerte die OB an die jahrelange Auseinandersetzung um die Schule und um die Frage, wie viele Kinder eine Gymnasialempfehlung bräuchten, damit eine ausreichende Leistungsmischung an der Schule gegeben sei.

Ihr Dank galt vor allem den Eltern, die den Mut gehabt hätten, trotz des ungewissen Ausgangs ihre Kinder für die vierte Gesamtschule anzumelden.

An die Adresse der Landesregierung appellierte sie, nachträglich den Ganztagsbetrieb zu genehmigen. Den halte sie an einer Gesamtschule für zwingend nötig. Schulministerin Barbara Sommer will indes vorerst keine neuen Gesamtschulen in NRW mit Ganztagsbetrieb genehmigen. Bis diese Frage für die vierte Bonner geklärt ist, organisiert die Stadt Bonn deshalb in Kooperation mit der Diakonie eine Nachmittagsbetreuung für die 120 Schüler.

Und die hatten sichtlich viel Spaß am Rahmenprogramm der Eröffnungsfeier, das Schüler der drei bereits bestehenden Bonner Gesamtschulen gestalteten. Ob das Konzert der Bläserklasse 6.5. der Bertolt-Brecht-Gesamtschule, die Zirkusaufführung der Bad Godesberger Gesamtschüler oder die Kinderhymne der Beueler Gesamtschule:

Da dürfte den meisten Kindern klar geworden sein, was Bonns dienstältester Gesamtschul-Leiter, Jürgen Nimptsch aus Beuel, meinte, als er in seinem Grußwort mit einem Augenzwinkern verriet: Gesamtschulen seien in Wirklichkeit keine Schulen, sondern Raumschiffe, mit denen es viel auf der Welt zu entdecken gebe.

(Bonner Generalanzeiger, 19.8.2009, Lisa Inhoffen)